Kindernotfallausrüstung "Paed-Kit"

Das Paed-Kit ist eine optimierte Kindernotfallausrüstung für die Präklinik und die Klinik. Es wurde von Experten im Bereich der Pädiatrie, Anästhesie und Notfallmedizin entwickelt und soll für Notärzte und Notfallmedizinern ein alltagstaugliches Handwerkzeug sein. Denn gerade beim lebensbedrohlichen Kindernotfall sollte Material zur Verfügung stehen das den neusten Empfehlungen entspricht und einfach in der Anwendung ist. 

 

Neben den Ausrüstungsmaterialien wurde eine Dosierliste entwickelt über die der Nutzer in Abhängigkeit von Alter, Größe oder Gewicht des Kindes sofort die richtige Medikamentendosierung ablesen kann. Zudem kann ohne weitere Berechnung die richtige Tubus- oder Larynxmasken-Größe ermittelt werden. In einem handlichen Benutzerhandbuch werden zudem praktische Tipps weitergegeben, die selbst für erfahrene Notärzte einen Mehrwert bedeuten können. Eingesetzt werden kann das Paed-Kit auf den Notarzteinsatzfahrzeugen und Rettungswagen oder als Notfallequipment in Kliniken und Arztpraxen.

Weitere Infos unter: www.paed-kit.de

Hintergrundinformationen - Die Initiatoren des Paed-Kit Projekts

Dr. med. Stefan Gromer
Geschäftsführer des Deutschen Instituts für Katastrophenmedizin, Facharzt für Anästhesie und Notarzt

Dr. med. Oliver Heinzel

Leitender Oberarzt der allgemeinen Pädiatrie am UKT, Facharzt für Pädiatrie, Facharzt für Anästhesie, Notarzt und Mit-Initiator der Kindernotfalltage in Garmisch Partenkirchen, Gründungsmitglied PaedSim

Dr. med. Tobias Kees
Geschäftsführer des Deutschen Instituts für Katastrophenmedizin, Facharzt für Allgemeinmedizin und Notarzt


Hintergrund 

Nachdem in den Räumen des Deutschen Instituts für Katastrophenmedizin für die dort tätigen Notärzte ein pädiatrisches Notfalltraining (PAEDSIM) durchgeführt wurde, stellte sich heraus, dass es neben einer entsprechenden Ausbildung im Bereich von Kindernotfällen, eines speziellen Equipments bedarf, welches für den NICHT in der Neonatologie oder Kinderklinik tätigen Arzt, einfach und sicher zu handhaben ist, um die seltenen bedrohlichen Kindernotfälle dennoch adäquat und praxistauglich versorgen zu können.

 

Um dieses Vorhaben in die Praxis umzusetzen haben sich die handelnden Personen des Deutschen Instituts für Katastrophenmedizin und des PAEDSIM-Team e.V. beraten und im Ergebnis das Paed-Kit entwickelt. Zunächst wurde das Paed-Kit an neun Notarztstandorten für die Dauer eines Jahres zur Evaluierung im Realeinsatz getestet. Die kritische Rückmeldung aller Beteiligten, führte in Detailbereichen zu weiteren Verbesserungen des Paed-Kits. Aktuelle Material- und Medikamentenempfehlungen werden im Paed-Kit berücksichtigt und umgesetzt, so dass die Kindernotfallausrüstung auf dem neusten Stand bleibt. 

 

„Wir sind überzeugt davon, dass es durch das Paed-Kit in vielen Rettungsdienstbereichen, Kliniken und Arztpraxen, zu einer signifikanten Verbesserung der Kindernotfallversorgung kommen wird und das Paed-Kit somit dabei helfen kann, das Menschenleben unserer Kleinsten, zu retten“.        

 
Weitere infos unter: www.paed-kit.de